Inhalt

Die Fachrichtungen Psychologie, Ökonomik und Ethik bilden die drei Säulen des berufsbegleitenden Masterstudiengangs, wobei die Lehrinhalte innerhalb einer Säule aufeinander aufbauen und zwischen den Säulen systematisch miteinander verknüpft sind. Durch die zeitliche Abstimmung der Module werden die Inhalte in der Lehre ideal miteinander in Beziehung gesetzt.

Master in Behavioral Ethics, Economics and Psychology (M.A.)

Kooperationsstudiengang der Technischen Hochschule Köln mit der IW Akademie

Psychologie
Ökonomik
Ethik
1. Semester
Grundlagen
Modul II
Angewandte Psychologie
Modul I
Angewandte Institutionen- und Verhaltensökonomik
Modul IV.
Strategisches Management
Modul III.
Angewandte Ethik

Dozent: Prof. Dr. Detlef Fetchenhauer

Das Modul bietet einen (evolutions-)psychologischen Über- und Einblick in die Bedeutung von Emotion, Kognition und Interaktion für menschliches Handeln und Entscheiden.

Dozent: Prof. Dr. Dominik Enste

Das Modul bietet einen Überblick über die zentralen Konzepte und Modelle der Institutionenökonomik und führt in relevante Literatur ein.

Dozent: Prof. Dr. Frank Gogoll

Das Modul bietet eine Einführung in das strategische Management und dessen Anwendung in Organisationen/ Unternehmen.

Dozent: Julia Wildner, M.A.

Im Rahmen des Moduls wird in die philosophischen und theoretischen Hintergründe der Ethik eingeführt. Es bietet einen Überblick über zentrale Theorien, Problemstellungen und Fragen der Angewandten Ethik. Neben der Einführung in die normative Ethik werden verschiedene Bereichsethiken wie Medizinethik, Technikethik, Umweltethik etc. diskutiert und reflektiert.

2. Semester
Orientierung
Modul V.
Psychologie von Moral und Gerechtigkeit
Modul VI.
Ziele des Wirtschaftens
Modul VIII.
Führung und Ethik
Modul VII.
Wirtschafts- und Unternehmensethik

Dozent: Prof. Dr. Detlef Fetchenhauer

Das Modul wendet die Erkenntnisse der Psychologie auf Fragen von Moral und Gerechtigkeit an.

Dozent: Prof. Dr. Dominik Enste

Das Modul bietet aus interdisziplinärer Sicht Einsichten in die Determinanten subjektiven Wohlbefindens. Es werden philosophische, biologische, psychologische, soziologische und ökonomische Erkenntnisse miteinander verbunden. Zentrale Aspekte der grundlegenden Zielausrichtung von Unternehmen und Individuen werden diskutiert.

Dozent: Prof. Dr. Christian Rennert

Gegenstand des Moduls sind grundlegende Führungsmodelle und -theorien, insbesondere deren normative Implikationen.

Dozent: Prof. Dr. Dominik Enste

Im Rahmen des Moduls werden verschiedene wirtschaftsethische Theorien sowie unterschiedliche Aspekte wirtschaftsethischer Reflexion vermittelt. Es beinhaltet die Diskussion von Fragen der Wirtschaftsordnung, der Unternehmensethik sowie individualethischer Aspekte menschlichen Handelns im Bereich der Wirtschaft.

3. Semester
Handeln
Modul IX.
Vertrauen, Kontrolle, Kooperation
Modul XI.
Wirtschaft, Staat und Gesellschaft
Modul X.
Corporate Governance und Compliance
Modul XII.
Corporate Social Responsibility in der Praxis

Dozent: Prof. Dr. Detlef Fetchenhauer

Das Modul skizziert und beschreibt zentrale Voraussetzungen für gelingende Kooperation und Interaktion in unterschiedlichen Kontexten (Organisationen, Nationen etc.) und wendet diese auf konkrete Situationen an.

Dozent: Prof. Dr. Dominik Enste

Das Modul vermittelt wirtschaftspolitische Grundzüge und betriebswirtschaftliche Kenntnisse zum Umgang mit moralischen Risiken, die über Compliance im Unternehmen hinausgehen. Es beinhaltet die Reflexion und Diskussion von Fragen der Wirtschaftsordnung und deren Bedeutung für das unternehmerische und menschliche Handeln.

Dozent: Prof. Dr. Frank Gogoll

Das Modul vermittelt wesentliche Elemente der Corporate Governance und Möglichkeiten der Umsetzung von Compliance Anforderungen.

Dozenten: Prof. Dr. Dominik Enste

Die Studierenden führen in Gruppen ein praxisbezogenes Projekt zum Thema CSR durch und zeigen, dass sie dies basierend auf den im Studium erworbenen Kenntnissen fachgemäß bearbeiten können. Die Projektgruppen verdichten ihre Arbeit in einem Projektbericht, der neben Theorie und Analyse konkrete Lösungsvorschläge bzw. Handlungsempfehlungen aufweist.

4. Semester
Forschen
Masterarbeit & Kolloquium

Dozent: je nach Thema

Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, innerhalb von 6 Monaten eine Fragestellung aus Psychologie, Ethik und/oder Ökonomie selbstständig nach wissenschaftlichen Standards zu bearbeiten und sich dafür das notwendige neue Wissen und Können anzueignen. Das im Studium erworbene Wissen bildet das Fundament zur Ausarbeitung der Masterarbeit und ermöglicht die angemessene theoretische Verortung im wissenschaftlichen Kontext.

Das könnte Sie auch interessieren