Inhalt

Die Fachrichtungen Psychologie, Ökonomik und Ethik bilden die drei Säulen des berufsbegleitenden Masterstudiengangs, wobei die Lehrinhalte innerhalb einer Säule aufeinander aufbauen und zwischen den Säulen systematisch miteinander verknüpft sind. Durch die zeitliche Abstimmung der Module werden die Inhalte in der Lehre ideal miteinander in Beziehung gesetzt.

Master in Behavioral Ethics, Economics and Psychology (M.A.)

Psychologie
Ökonomik
Ethik
1. Semester
Grundlagen
Modul II
Angewandte Psychologie
Modul I
Angewandte Institutionen- und Verhaltensökonomik
Modul IV.
Strategisches Management
Modul III.
Angewandte Ethik

Dozent: Prof. Dr. Detlef Fetchenhauer

Das Modul bietet einen (evolutions-)psychologischen Über- und Einblick in die Bedeutung von Emotion, Kognition und Interaktion für menschliches Handeln und Entscheiden.

  • Psychologie als Wissenschaft
  • Kognition und Bewusstsein
  • Emotion und Motivation
  • Persönlichkeit, Geschlecht, Kultur
  • Normative versus deskriptive Entscheidungstheorie
  • Soziale Wahrnehmung
  • Einstellungen, Stereotype, Vorurteile
  • Soziales Handeln

Dozent: Prof. Dr. Dominik Enste

Das Modul bietet einen Überblick über die zentralen Konzepte und Modelle der Institutionenökonomik und führt in relevante Literatur ein.

  • Grundannahmen und Begriffe der Institutionenökonomik:
    • Menschenbild in der Ökonomik
    • Das ökonomische Verhaltensmodell und seine Modifikation
    • Kognitive Verzerrungen und Entscheidungsheuristiken
    • Was sind Institutionen?
    • Transaktionskosten (Vermeidung durch Vertrauen)
    • Eigentums- und Verfügungsrechte (Privateigentum, Property Rights)
    • Vertragstheorie (Principal-Agent-Theorie, Moral Hazard)
    • Überwindung von Marktversagen (asymmetrische Informationen, externe Effekte)
    • Institutioneller Wandel und wirtschaftliche Entwicklung
    • Lösungen der Neuen Institutionenökonomik
  • Spieltheoretische Grundlagen

Dozent: Prof. Dr. Frank Gogoll

Das Modul bietet eine Einführung in das strategische Management und dessen Anwendung in Organisationen/ Unternehmen.

  • Konzept des Strategischen Managements
  • Beziehung von strategischem und normativen Management, Shareholder- und Stakeholder-Management
  • Strategisches Management auf Geschäftsfeld- und Unternehmenseben
    • Strategische Analyse, Formulierung, Bewertung und Auswahl von Strategien
    • Implementierung von Strategie
  • Verhaltenswissenschaftliche Betrachtung des Strategieprozesses

Dozent: Julia Wildner, M.A.

Im Rahmen des Moduls wird in die philosophischen und theoretischen Hintergründe der Ethik eingeführt. Es bietet einen Überblick über zentrale Problemstellungen und Arbeitsweisen der angewandten Ethik zum (moralischen) Handeln.

  • Philosophische Hintergründe:
    • Handlungstheorie
    • Tugendethik
    • Deontologie
    • Teleologie
    • Menschenwürde und Menschenrechte
  • Überblick über zentrale Bereichsethiken (Medizinethik, Medienethik, Umweltethik, Technikethik, etc.)
  • Diskussion aktueller ethischer Themen
2. Semester
Orientierung
Modul V.
Psychologie von Moral und Gerechtigkeit
Modul VI.
Ziele des Wirtschaftens
Modul VIII.
Führung und Ethik
Modul VII.
Wirtschafts- und Unternehmensethik

Dozent: Prof. Dr. Detlef Fetchenhauer

Das Modul wendet die Erkenntnisse der Psychologie auf Fragen von Moral und Gerechtigkeit an.

  • Der Mensch im Spannungsfeld von Kooperation und Eigennutz
  • Altruismus in Biologie und Psychologie
  • Altruismus als evolutionäres Paradox
  • Mögliche Erklärungen zur Evolution von Altruismus
  • Unterscheidung normative versus deskriptive Ethik
  • Grundlagen der Moralpsychologie
  • Deontologisches, utilitaristisches und intuitives moralisches Urteilen
  • Subjektive Gerechtigkeitsurteile und Wirtschaftspolitik
  • Gerechtigkeitsurteile im gesellschaftlichen Diskurs

Dozent: Prof. Dr. Dominik Enste

Das Modul bietet aus interdisziplinärer Sicht Einsichten in die Determinanten subjektiven Wohlbefindens. Es werden philosophische, biologische, psychologische, soziologische und ökonomische Erkenntnisse miteinander verbunden. Zentrale Aspekte der grundlegenden Zielausrichtung von Unternehmen und Individuen werden diskutiert.

  • Philosophische Betrachtungen von Glück
  • Empirische Messung von Wohlbefinden
  • Biologische Aspekte des Glücksempfindens
  • Genetische Disposition
  • Neuro-/Transmitterprozesse
  • Einfluss der Persönlichkeit auf Wohlbefinden
  • Korrelationen zu Big-Five-Merkmalen
  • Bildung
  • Kulturelle Einflüsse
  • Sozialisations- und Entwicklungseinflüsse
  • Altersunterschiede im Wohlbefinden
  • Gesellschaftliche Veränderungen (Megatrends)
  • Soziale Beziehungen
  • Soziale Kontakte
  • Soziale Vergleichsprozesse
  • Wirtschaftliche Faktoren als Determinanten und Indikatoren der Zufriedenheit
  • Wachstum
  • Wohlstand
  • Arbeit
  • Bedeutung und Implikationen auf drei Ebenen
    • Politik und Gesellschaft
    • Unternehmen
    • Individuum

Dozent: Prof. Dr. Christian Rennert

Gegenstand des Moduls sind grundlegende Führungsmodelle und -theorien, insbesondere deren normative Implikationen.

  • Wertewandel und Führungsverständnis
  • Unternehmensführung aus institutioneller, funktionaler und normativer Betrachtung
  • Führung als Managementprozess
  • Führungsstile /-typologien
  • Führungskonzepte: situative, zielorientierte, wertorientierte Führung
  • Führungskräfte im Dilemma
  • Führungsethische Konzepte/ Ethical leadership
  • Führungsethik aus Makro-/ Meso- und Mikroebene
  • Reichweite ethischer Verantwortung von Führungskräften

Dozent: Prof. Dr. Dominik Enste

Im Rahmen des Moduls werden verschiedene wirtschaftsethische Theorien sowie unterschiedliche Aspekte wirtschaftsethischer Reflexion vermittelt. Es beinhaltet die Diskussion von Fragen der Wirtschaftsordnung, der Unternehmensethik sowie individualethischer Aspekte menschlichen Handelns im Bereich der Wirtschaft:

  • Verknüpfung von Moralphilosophie und Wirtschaftswissenschaft
  • Normative Grundlagen der Wirtschaftsordnung
  • Zentrale wirtschaftsethische Denkschulen
  • Makro-/ Meso-/ Mikroperspektive der wirtschaftsethischen Analyse
  • Zentrale Themen und Problemstellung mit Fokus auf Makroebene: Ordnungsethik, Globalisierung und Regulierung
  • Unternehmensethische Instrumente: Wertemanagement, Unternehmenskultur, Leitbilder, Nachhaltigkeitsmanagement
  • Spezifische Themen:
    • Kinderarbeit
    • Wirtschaftskriminalität
    • Korruption
    • Schwarzarbeit
    • Schattenwirtschaft
    • Bürgerschaftliches Engagement
    • Versicherungsbetrug
    • ISO 26000
3. Semester
Handeln
Modul IX.
Vertrauen, Kontrolle, Kooperation
Modul XI.
Wirtschaft, Staat und Gesellschaft
Modul X.
Corporate Governance und Compliance
Modul XII.
Corporate Social Responsibility in der Praxis

Dozent: Prof. Dr. Detlef Fetchenhauer

Das Modul skizziert und beschreibt zentrale Voraussetzungen für gelingende Kooperation und Interaktion in unterschiedlichen Kontexten (Organisationen, Nationen etc.) und wendet diese auf konkrete Situationen an.

  • Kooperation und soziale Dilemmata
  • Altruistisches Bestrafen
  • Vertrauen als soziales Kapital und die Lösung von Prinzipal-Agenten Problemen
  • Vertrauen Menschen zu viel oder zu wenig?
  • Die versteckten Kosten von Kontrollen und Sanktionen
  • Warum es so schwer ist ein guter Mensch zu sein
  • Moralität als Selbstkontrollproblem – Der Geist ist willig ...
  • Der „Better than Average Effect“ und seine Bedeutung für soziales Handeln“
  • Dimensionen erfolgreichen Verhandelns
  • Steuerpsychologie/- moral

Dozent: Prof. Dr. Dominik Enste

Das Modul vermittelt wirtschaftspolitische Grundzüge und betriebswirtschaftliche Kenntnisse zum Umgang mit moralischen Risiken, die über Compliance im Unternehmen hinausgehen. Es beinhaltet die Reflexion und Diskussion von Fragen der Wirtschaftsordnung und deren Bedeutung für das unternehmerische und menschliche Handeln:

  • Regulatorische Grundlagen: Gesetzliche Regelungen, EU-Richtlinien, OECD Grundsätze, DCGK
  • Analyse empirischer Daten zur Wirtschaftsordnung
  • Reflexion über die Wirtschaftsordnung hinsichtlich wirtschaftlicher, sozialer, gesellschaftlicher und moralischer Ziele
  • Diskussion des Verhältnisses von Markt und Staat
  • Diskussion von Gerechtigkeitsfragen auf der gesamtgesellschaftlichen Ebene
  • Allmendegüter
  • Grenzen und Psychologie der Freiheit
  • Schattenwirtschaft/ Steuerbetrug

Dozent: Prof. Dr. Frank Gogoll

Das Modul vermittelt wesentliche Elemente der Corporate Governance und Möglichkeiten der Umsetzung von Compliance Anforderungen.

  • Integration von Risikomanagement, Corporate Governance und Compliance
  • Rechtliche Grundlagen des Risikomanagements
  • Risikotypologie
  • Organisation des Risikomanagements
  • Risikocontrolling
  • Risikovorsorge

Dozenten: Prof. Dr. Dominik Enste

Die Studierenden führen in Gruppen ein praxisbezogenes Projekt zum Thema CSR durch und zeigen, dass sie dies basierend auf den im Studium erworbenen Kenntnissen fachgemäß bearbeiten können. Die Projektgruppen verdichten ihre Arbeit in einem Projektbericht, der neben Theorie und Analyse konkrete Lösungsvorschläge bzw. Handlungsempfehlungen aufweist.

4. Semester
Forschen
Masterarbeit & Kolloquium

Dozent: je nach Thema

Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, innerhalb von 6 Monaten eine Fragestellung aus Psychologie, Ethik und/oder Ökonomie selbstständig nach wissenschaftlichen Standards zu bearbeiten und sich dafür das notwendige neue Wissen und Können anzueignen. Das im Studium erworbene Wissen bildet das Fundament zur Ausarbeitung der Masterarbeit und ermöglicht die angemessene theoretische Verortung im wissenschaftlichen Kontext.


Das könnte Sie auch interessieren